Therapeutisches Klettern

Ausbildung zum Klettertherapeuten

Die dem Menschen ureigene Fähigkeit zum Klettern birgt ein bisher wenig genutztes Potential für die Medizinische Trainingstherapie. Der hohe Aufforderungscharakter dieser Bewegungsform aber auch die Vielfalt an Bewegungen motivieren die Patienten und können die Nachhaltigkeit der Therapie steigern. Dabei fordert jede Kletterbewegung Muskelschlingen über den gesamten Bewegungsapparat. Die Kunst des Klettertherapeuten besteht darin, das schwächste Kettenglied – die verletzte Struktur – optimal in diesen Muskelschlingen zu fordern und zu fördern.

In diesem Modul stehen  die Grundlagen des therapeutischen Kletterns in der MTT im Vordergrund. Dem Teilnehmer wird die Umsetzbarkeit des Kletterns im Phasenmodell der AOTR, das Konzept des Systemboulderns aber auch Umsetzungsmöglichkeiten für spezifische Indikationen (Impingement, Verletzungen des vorderen Kreuzbandes, Supinationstrauma) vermittelt.

Die Inhalte sind anwendungsorientiert und können unmittelbar in die Praxis integriert werden. Vorkenntnisse auf dem Gebiet des Kletterns sind nicht erforderlich.

Kletterschuhe und Klettergurt werden von uns gestellt.

Dieser Kurs ist auch als Refresher für die Verlängerung Rückenschullehrerlizenz nach KddR Richtlinien anerkannt.